Kultur und Kunst in Mitte

Mitte ist ein besonderer Ort. Hier funktioniert alles zusammen: Wohnen, Leben, Gestalten und Freizeit. Hier ist Heimat, Kindheit, Urlaub, Museum und immer wieder der Ort, an dem Geschichte und Trends gemacht werden und zu bestaunen sind. Dazu gehört auch ein außergewöhnliches Angebot an Kultur: Museen, Gedenkstätten, Theater, Clubs, Galerien, der große Friedrichstadtpalast genauso wie das Acud und die Sophiensaele, wo sich junge Künstler ausprobieren können und den Stadtteil damit zu einem besonderen Anziehungspunkt machen. Die vielen Galerien und Kulturinitiativen wie das FreeArtus bieten die Möglichkeit zum Konsum genauso wie zum Mitgestalten an der Gesellschaft.

Die Kultur in Mitte ist Arbeitgeber, Unterhalter und Sinnstifter. Um die kulturelle Vielfalt, die Mitte zu dem macht, was es ist, zu erhalten und auszubauen, trägt die Politik eine große Verantwortung.

Ich will die Vielfalt der Kunst und der Kultur schützen und fördern: die Angebote und das Schaffen professioneller Künstler*innen genauso wie die kulturellen Aktivitäten, die ehrenamtlich organisiert sind. Sie sind das kostbare Fundament der `großen` Kunst und bieten den spielerischen und kreativen Raum für Unterhaltung und Diskussionen über unser Zusammenleben. Diese Gestaltungsräume machen Berlin aus, hier kommen Menschen ins Gespräch – hier wir Berlin gedacht und gemacht.

Kultur ist dabei weit mehr als Unterhaltung und Tourismusmagnet. Sie ist eine Säule der Demokratie. Sie trägt zur Meinungsbildung bei, löst Diskurse aus, testet Grenzen und trägt damit zum Reichtum unserer freien und offenen Gesellschaft bei.

Besonders wichtig für die Kulturszene in Mitte wird es sein, die Rahmenbedingungen für kulturelle Initiativen zu verbessern und günstige Räume für Kunst und Kultur zu schaffen. Dafür will ich mich einsetzen – so dass die kulturelle Vielfalt in Mitte ein Ort für friedliche und sinnstiftende Kommunikation bleibt.