Gemeinsam aktiv erinnert

Auch in meiner Straße liegen Stolpersteine, die an Menschen erinnern und an das unfassbare Schicksal dieser Nachbarinnen und Nachbarn. 

Am 08. Mai, dem Tag der Befreiung, haben auch wir von der SPD Rosenthaler Vorstadt, diese Steine in unserem Kiez geputzt, damit sie sichtbarer werden. 

Viele Berlinerinnen und Berliner wurden zwischen 1933 und 1945 vertrieben, enteignet, politisch verfolgt oder ermordet. Damals haben viele einfach weggesehen. Die Stolpersteine erinnern 76 Jahre nach dem Ende der Gewaltherrschaft an die Opfer der Nazidiktatur aus unserem Stadtteil. Die Namen dieser Menschen sollen uns Mahnung sein.

Erinnerung kann nichts heilen aber immer wieder bestärken und deutlicher machen, dass so etwas in Gegenwart und Zukunft nicht mehr geschieht - nie wieder geschieht. 

Ein nachhaltig nachdenklicher Nachmittag.

Mehr zu den Stolpersteinen unter www.stolpersteine-berlin.de